Kontakt

Anwaltskanzlei Ricken
Friedrichstraße 53
40217 Düsseldorf
Tel.: 0211 1712930
Fax: 0211 17129312

E-Mail:
contact@ra-ricken.de


Willkommen auf unseren Internetseiten


Rechtsberatung ist Vertrauenssache!

Deshalb ist die Wahl des für Sie passenden Rechtsanwaltes oftmals Bestandteil Ihres Erfolges.
Wir versprechen Ihnen nichts Unmögliches, sondern unterziehen Ihre juristischen Probleme und Fragestellungen einer realistischen Überprüfung, damit Sie von Beginn an ein klares Bild über Ihre rechtlichen Möglichkeiten und Chancen haben. Unsere Stärken sind die konsequente Vertretung Ihrer rechtlichen Interessen in außergerichtlichen Verhandlungen und gerichtlichen Prozessen. Wir vertreten unsere Mandanten bundesweit an allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten und arbeiten mit renommierten Kanzleien für die Gerichtsbarkeit des Bundesgerichtshofes zusammen. Auf Deutsch, Englisch und Französisch sprechen wir Ihre Sprache. Ob als Unternehmer oder Privatperson – lassen Sie Ihre juristischen Sorgen bei uns und profitieren Sie von über 35 Jahren Erfahrung.




Kapitalanlagerecht in Verruf („In eigener Sache“)

Das Kapitalanlagerecht ist in letzter Zeit leider erheblich in Verruf geraten. In Nachahmung „amerikanischer Verhältnisse“ sucht eine Vielzahl sogenannter „Anlegerschutzkanzleien“ gezielt den Kontakt zu Kapitalanlegern, um ein „Horrorszenario“ bezüglich der Entwicklung ihrer Kapitalanlage zu zeichnen, auf kurzfristig ablaufende Fristen (insbesondere Verjährungsfristen) hinzuweisen und den Eindruck zu erwecken, dass bei weiterer Untätigkeit ein „erheblicher Schaden“ drohe.

>> weiterlesen



Erste Hilfe bei Kapitalanlagen

Hochglanzprospekte und das Versprechen auf üppige Renditen sowie enorme Steuerersparnisse haben seit den neunziger Jahren diverse Anleger dazu bewogen, in eine Kapitalanlage (Immobilien-, Schiffs-, Medien-, Flugzeug- oder Windenergiefonds oder so genannte Schrottimmobilien) zu investieren.

>> weiterlesen



Schadensbegrenzung für Zeichner geschlossener Immobilienfonds des sozialen Wohnungsbaus (Urteil des Kammergerichts Berlin vom 23.08.2011)

Die Ausgangslage ist ebenso bekannt wie skandalös: Ende der 80iger und in den 90iger Jahren lockte das Land Berlin viele Tausende von deutschen Kapitalanlegern in eine Beteiligung von Immobilienfonds in der Rechtsform der GbR, die in den sozialen Wohnungsbau investieren sollten und sich hierzu auch vertraglich gegenüber dem Land Berlin verpflichtet hatten.
>> weiterlesen

>> Urteil des Kammergerichts Berlin vom 23.08.2011



Schiffsfonds MS „Eaststar“ – LG Aurich verurteilt Embdena Partnership zur Schadensersatzzahlung an geschädigten Kapitalanleger [Az. 6 O 897/11]

Das Landgericht Aurich hat mit Urteil vom 26.10.2012 [Az. 6 O 897/11] die Embdena Partnership GmbH dazu verurteilt, an einen von der Anwaltskanzlei Ricken vertretenen Kapitalanleger Schadensersatz in Höhe der von dem Kläger erbrachten Zeichnungssumme (abzüglich bereits erhaltener Ausschüttungen) zu zahlen; zugleich ist der Kläger von der Embdena Partnership von allen gegenwärtigen und zukünftigen Zahlungsverpflichtungen, welche sich aus seiner Beteiligung an der MS „Eaststar“ resultieren, freizustellen. Im Gegenzug überträgt der Kläger seine streitige Beteiligung an diesem geschlossenen Schiffsfonds an die Embdena Partnership GmbH. Im Ergebnis ist der Kläger nach dem Urteil des LG Aurich nun so zu stellen, als ob er sich nie an diesem Schiffsfonds beteiligt hätte.
>> weiterlesen

>> Urteil Landgericht Aurich vom 26.10.2012 MS Eaststar



Schiffsfonds MS „Nordstar“ – LG Aurich verurteilt Embdena Partnership zur Schadensersatzzahlung an geschädigten Kapitalanleger [Az. 6 O 230/12]

Das Landgericht Aurich hat mit Urteil vom 28.09.2012 [Az. 6 O 230/12] die Embdena Partnership GmbH dazu verurteilt, an einen von der Anwaltskanzlei Ricken vertreten Kapitalanleger Schadensersatz in Höhe der von dem Kläger erbrachten Zeichnungssumme (abzüglich bereits erhaltener Ausschüttungen) zu zahlen; zugleich ist der Kläger von der Embdena Partnership von allen gegenwärtigen und zukünftigen Zahlungsverpflichtungen, welche sich aus seiner Beteiligung an der MS „Nordstar“ resultieren, freizustellen. Im Gegenzug überträgt der Kläger seine streitige Beteiligung an diesem geschlossenen Schiffsfonds an die Embdena Partnership GmbH. Im Ergebnis ist der Kläger nach dem Urteil des LG Aurich nun so zu stellen, als ob er sich nie an diesem Schiffsfonds beteiligt hätte.

>> weiterlesen


>> Urteil Landgericht Aurich vom 28.09.2012 MS Nordstar



Schiffsfonds MS „Bluestar“ – LG Aurich verurteilt Embdena Partnership zur Schadensersatzzahlung an geschädigten Kapitalanleger [Az.6 O 384/12 (34)]

Das Landgericht Aurich hat mit Urteil vom 28.09.2012 [Az. 6 O 384/12 (34)] die Embdena Partnership GmbH dazu verurteilt, an einen von der Anwaltskanzlei Ricken vertreten Kapitalanleger Schadensersatz in Höhe der von dem Kläger erbrachten Zeichnungssumme (abzüglich bereits erhaltener Ausschüttungen) zu zahlen; zugleich ist der Kläger von der Embdena Partnership von allen gegenwärtigen und zukünftigen Zahlungsverpflichtungen, welche sich aus seiner Beteiligung an der MS „Bluestar“ resultieren, freizustellen. Im Gegenzug überträgt der Kläger seine streitige Beteiligung an diesem geschlossenen Schiffsfonds an die Embdena Partnership GmbH. Im Ergebnis ist der Kläger nach dem Urteil des LG Aurich nun so zu stellen, als ob er sich nie an diesem Schiffsfonds beteiligt hätte.

>> weiterlesen


>> Urteil Landgericht Aurich vom 28.09.2012 MS Bluestar



Auf den folgenden Seiten können Sie sich über aktuelle Urteile informieren und Kommentare zu diesen Urteilen lesen. Um die Urteile als Volltext im PDF-Format herunterladen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos erhalten.